Eine gute Visualisierung der Aerosolverbreitung im Klassenzimmer

Wie in meinem Blog vom 11.8.20 beschrieben ist bei der Anwesenheit eines Virusträgers eine schnelle aerosolgetragene Verbreitung infektiöser Viren im Klassenraum zu erwarten. ZDF-heute hat dazu eine sehr anschauliche Übersicht zum Thema "Corona-Risiko im Klassenzimmer" erstellt, welche die  fachlichen Erkenntnisse zu diesem Thema sehr gut zusammenfasst:

Auch diese wissenschaftlich fundierte Zusammenstellung verdeutlicht wiederholt die dringliche Umsetzung von sekundären Hygienemaßnahmen, neben der weiteren Befolgung der primären personenbezogenen Hygienemaßnahmen. Als Beispiel für Letztere dienen die "HALMA"-Coronaregeln.

Zu den sekundären Hygienemaßnahmen gehöhren gerätegestützte Maßnahmen, welche zu einer Reduktion der Viruslast in der Luft und an Oberflächen dienen. Maßnahmen dazu sind Desinfektionen von Oberflächen und wie in meinem Blog "Geändertes Lüftungsverhalten im Schulbereich" beschrieben die Verwendung von Raumluftreinigern oder CO2-Ampeln zur Minimierung der aerosolgetragenen Viruslast in Räumen. 

 

Sekundäre Maßnahmen können primäre Maßnahmen nie ersetzen sondern nur unterstützen. Aber dennoch sollten solche technische Lösungen dringlich in Bälde umgesetzt werden, da durch diese die mögliche Viruskonzentration in Räumen, Büros und Klassenzimmern verringert werden kann und dadurch das Risiko einer Infektion minimiert wird. Bedingt durch den zweiten Übertragungsweg des Corona-Virus bleibt das Maskentragen als eine primäre Maßnahme jedoch alternativlos.

Bleiben Sie gesund und kämpfen Sie an Ihrem Arbeitsplatz für sekundäre Hygienemaßnahmen!

Robert K. Engel

Infomaterialien zur "HALMA-Corona-Merkhilfe" können SIe in meinem Shop "Kreative Materialien" erwerben: